FAQ für Nasenkorrekturen

Wie bekomme ich einen Termin?

Sie können Termine telefonisch oder unter dem Terminportal doctolib bequem und schnell buchen.

Was ist ein Beratungsgespräch für Nasenkorrekturen?

Beim ersten obligatorischen Beratungsgespräch höre ich mir erstmal Ihr Anliegen und Ihre Wünsche an und begutachte Ihre Nase. Im weiteren Verlauf kläre ich Sie über die angewandten Methoden, den OP-Ablauf, Kosten und den post-operativen Verlauf. Auf Wunsch ist auch eine kostenpflichtige Fotosimulation möglich.

Wie viel kostet eine plastische Nasenkorrektur?

Eine ästhetische Nasenkorrektur wird von der Krankenkasse nicht übernommen. Der Preis variiert individuell nach Aufwand und Wünschen und wird beim ersten Beratungsgespräch festgelegt.

Was gibt es für Nasenkorrektur-Methoden?

Ich verwende seit Jahren erfolgreich die offene Septorhinoplastik. Im Gegensatz zur geschlossenen Version wird ein kleiner, unsichtbarer Hilfsschnitt am Nasensteg durchgeführt.

Was sind die Vorteile der offenen Septorhinoplastik?

Es gibt viele Gründe, weshalb die offene Septorhinoplastik weltweit öfters verwendet wird als die geschlossene Technik. Zuallererst hat der Chirurg eine umfangreichere Sicht auf die komplexe Anatomie der Nase und daher ist resultierend eine detailliertere Bearbeitung möglich.

Welche Art der Narkose wird verwendet?

Nasenkorrekturen bei uns in der Arabella-Klinik werden nur in Vollnarkose durchgeführt und dauern ca. 2-3 h.

Wie lange ist der Klinikaufenthalt?

In der Arabella-Klinik in Bogenhausen beträgt die Dauer Ihres Klinikaufenthalts zu Ihrem Schutz eine Nacht. Auf Wunsch ist auch eine ambulante Behandlung in der o.g. Klinik möglich, diese ist jedoch mit erhöhtem Kostenaufwand verbunden.

Bekomme ich Nasentamponaden oder Schmerzen?

Wir verwenden während der Operation KEINE Tamponaden, weshalb Sie noch am selben Tag nach der OP uneingeschränkt durch die Nase atmen können. Die Schmerzempfindlichkeit ist natürlich bei jedem Patienten individuell, jedoch empfindet die Mehrheit so gut wie keine Schmerzen. Auf Wunsch geben wir Ihnen während des Klinikaufenthalts eine Schmerztherapie.

Wie oft muss ich zur Nachkontrolle?

Am nächsten Morgen Ihrer Operation wird eine Visite erfolgen und Sie werden, mit einem Rezept für ein Antibiotikum und Schmerzmittel als Prophylaxe, entlassen. Nach 6 Tagen haben Sie eine Nachkontrolle in meiner Praxis am Stachus, bei der ich einen äußeren Schienenwechsel durchführen werde und Ihnen die Splints aus dem Inneren der Nase entfernen werde. Am 10. Tag werden sowohl die Fäden an Ihrem Nasensteg, als auch die Nasenschiene komplett entfernt und Sie können das Ergebnis zum ersten mal im leicht geschwollenem Zustand betrachten.

Was muss ich nach der Schienenabnahme beachten?

Ich empfehle Ihnen, mit einer Nasenspülung (Emser Nasenspülsalz) Ihre Nase zweimal täglich, sowie einer Nasensalbe, zu pflegen. Einige resorbierbare Fäden werden sich im Laufe der Zeit von selbst auflösen und müssen NICHT entfernt werden. Das Tragen von Brillen, sowie starke Sonnenstrahlung und Hitze, sollten für ca. 3 Monate so gut es geht vermieden werden. Starke sportliche Aktivitäten sollten frühestens nach 3 Wochen stattfinden.

Wann bin ich nach der Operation gesellschaftsfähig?

Bei einem regulärem Verlauf ist man nach maximal 2 Wochen optisch gesellschaftsfähig.

Wann erreicht meine Nase das Endresultat?

Ihre Nase ist nach der OP selbstverständlich angeschwollen. Diese Schwellung nimmt, individuell nach Person, zwischen 6 und 12 Monaten ab. Ab diesem Zeitpunkt ist das Endresultat erreicht. In diesem Zeitraum sollte die abschließende Nachkontrolle in meiner Praxis stattfinden.

Selbstverständlich begleiten wir Sie während der gesamten Zeit, bis Sie Ihr Traumergebnis erreicht haben.
Bei Fragen und Anliegen sind wir immer für Sie da.

Ihr Dr. Mahdi-Joest

©2020 Praxis Dr. med. Mahdi-Joest

Web Design By